Posts by Enternix

    Auch wenn ich privat Proxis nutze denke ich das man nicht alles zulassen muss und auch schauen sollte was die jeweiligen Karten kosten und anhand dessen eine Grenze einführen sollte. Ein Deck mir 4 Vulkaninseln oder der gleichen würde erstens keiner kaufen und 2. die Stärke des Decks um ein vielfaches erhöhen.

    Naja, aber genau darum geht es bei Proxies doch, dass man mit "starken" Karten spielen kann, ohne den Preis eines Kleinwagens für sein Deck zahlen zu müssen. Eine zusätzliche Preisbegrenzung nützt niemandem, außer den paar wenigen glücklichen Spielern, die bereits kompetitive Listen besitzen. Wenn alle Zugriff auf die gleichen 20% Proxies haben wird es fairer als wenn man 20% Proxies erlaubt aber über Betrag X darf der Proxy nicht liegen. Dann gewinnt tatsächlich der, der die teuersten Karten bereits besitzt, was man durch das Gestatten von Proxies ja gerade umgehen will.

    Ich würde die Regelung gerne nutzen, um mal Legacy im Laden spielen zu können. Durch die Reserved List Preise für die Landbase sind die meisten Meta Decks quasi unerschwinglich, aber wenn man 20% der Karten proxien kann, sieht das Format schon gleich zugänglicher aus. =D


    Auf jeden Fall eine sehr coole Idee von euch. :thumbup:

    Ich bin für Brawl als Game Day Format. Zum Einen ist ein Brawldeck verhältnismäßig schnell gebaut, zum Anderen ermöglicht die Singleton Regel mehr Freiheiten im Deckbau und damit auch im Spiel. So können Strategien und Karten scheinen, die sonst zu langsam/janky für Standard wären.

    Neues Jahr, neuer Turnierbericht. Seit dem letzten sind immerhin stolze zwei Monate vergangen und in der Zwischenzeit ist Pioneer auch außerhalb unseres Lieblingsladens wieder populär geworden. Die Stimmen derer, die das Format totgesagt haben, sind aktuell verstummt, die Challenges auf MTGO ziehen wieder hunderte Spieler an und die Meta ist diverser denn je. Jede Woche rotieren die besten Decks rund um die Spitze aus Jeskai Ascendancy und Izzet Phoenix und das sah man auch gestern Abend wieder.


    Acht Spieler hatten sich versammelt und während am Ende das traditionell starke Bant Spirits Deck den Sieg davontrug, gab es auch zwei neue, spannende Decks zu bestaunen: Naya Winota und eine Song of Creation Combo Liste. Während Winota auf dem Rücken von Manaelfen Werwölfe wie Tovolar und seinen Jagdmeister ins Spiel mogeln will (und das auch recht erfolgreich tat) erinnert die Song of Creation Liste mehr an "klassische" Storm/Combo Decks. Eine Triade aus günstigen Artefakten a la Mox Amber, Ornithopter etc. zusammen mit Manageneratoren a la Kinnan und Springleaf Drum und der Draw Engine durch Song of Creation erlauben dem Deck, sich leerzuziehen und dann mit Thassas Oracle zu gewinnen.


    Neben den neuen Decks waren auch wieder die bereits ausführlich im Thread beschriebenen Vampire, diesmal in Orzhov mit dem neuen Edgar, das beliebte Orzhov Aura Deck, eine Phoenix Liste und zweimal (!) Bant Spirits am Start. Tja, man kann sagen, was man will, aber die Meta im Laden hat mittlerweile schon ein hohes Niveau erreicht. Das Schöne daran ist, dass die Spiele so spannend bleiben und die Turniere offen sind, wenn jeder ein gutes Deck spielt, kann auch jeder gewinnen. Und wer sich jetzt nach dem Lesen unsicher ist, ob er nicht doch mal Pioneer spielen möchte und vielleicht nur noch zögert, weil es ihm oder ihr noch an einem Deck mangelt: Genau wie im letzten Jahr haben wir immer genügend Decks zum Verleihen dabei. Fragt mich im Forum oder kommt gerne nächste Woche auf gut Glück vorbei. Bis dahin. =D